Archäologie am Ameisenhügel

Um einen verlassenen, unterirdischen Termitenbau auszugraben, schüttete die Forschergruppe um Professor Louis Fortune 10 Tonnen Zement in die Erde und begann einen Monat später mit den Ausgrabungsarbeiten. Die Tunnel führten bis in 8 Meter Tiefe und bedeckten eine Fläche von 50 Quadratmetern. Die unterirdische Großstadt verfügt über ein ausgefeiltes Lüftungssystem, schnelle Transporwege und Abfallgruben. Im Video wird versucht einen menschlichen Maßstab zu finden: Der Termitenbau wäre etwa 1 Kilometer tief und der gesamte Bau sei zu vergleichen mit der Chinesischen Mauer.

2 Replies to “Archäologie am Ameisenhügel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.